Arbeiten mit dem faveo shipcloud connector

Dr. Tobias Trepper -

  

Versandlabel erstellen und drucken

Bei einem Verkaufsauftrag bspw. können beim Inforegister „Lieferung“ beim Zustellercode und Zustellertransportartencode die Werte angegeben werden, die in der Shipcloud Einrichtung eingestellt wurden.

Bei gebuchten Verkaufslieferungen werden die Felder Länge, Höhe und Breite durch den vorherigen Eintrag des Zustellercodes und des Zustellertransportartencodes nach der Shipcloud-Einrichtung automatisch übernommen.

Der faveo Shipcloud Connector bietet eine Aktion auf den gebuchten Lieferscheinen an, um die Versandlabel zu generieren und den Preis für die Sendung zu berechnen.

Die eingegangenen PDF Labels können über eine Aktion ausgedruckt werden. Für das Generieren des Versandlabels wird vorausgesetzt, dass die fünf Felder: Anzahl Packstücke, Gesamtgewicht, Länge, Höhe, und Breite im Inforegister "Shipcloud" gefüllt sind. Bei dem Gewicht muss darauf geachtet werden, dass es größer als null sein muss.  

Ist eine Änderung der Paketmaße nötig, können diese manuell nach dem Buchen der Lieferung geändert werden.

Darüber hinaus lassen sich in der Übersicht in "gebuchte Verkaufslieferungen" mehrere Aktionen realisieren. Das manuelle Erstellen von Versandlabeln ist nur notwendig, wenn keine automatische Erzeugung von Versandlabeln in der Einrichtung eingestellt wurde.

Folgende Möglichkeiten bietet Shipcloud an dieser Stelle an:

  • Versandlabel erstellen
    Diese Aktion führt die Aktion von der Karte für alle gefilterten gebuchten Verkaufslieferungen aus.

  • Versandlabel drucken
    Selbiges gilt für "Versandlabel drucken" . Diese Aktion führt die Aktion von der Karte für alle gefilterten gebuchten Verkaufslieferungen aus.

  • Versandlabel erstellen & drucken 
    Durch diese Aktion werden beide Aktionen ''Versandlabel erstellen & drucken'' nacheinander ausgeführt.

Beim ausführen der Aktion können die Werte für das Versandlabel noch einmal bearbeitet werden. Dabei findet eine Prüfung statt, sodass auch alle Angaben korrekt auf dem Label gedruckt werden können.

Nach dem Generieren des Versandlabels wird in der Infobox „Shipcloud Lieferungen“ das Versandlabel als PDF gespeichert und die Tracking URL zur Sendungsverfolgung der Dienstleister bereitgestellt.

Über „Ja“ wird die PDF-Datei des Labels aufgerufen, über die Page Action "Versandlabels drucken" kann das zuvor generierte Versandlabel ausgedruckt werden. 

Zusätzlich gibt es ein neues Feld " Shipcloud Lieferung erstellt" im gebuchten Verkaufslieferkopf. (boolean)
Diese kann unter den "Gebuchte Lieferungen" gefiltert werden, ist jedoch nicht auf der Page auffindbar. Nach erfolgreicher Übertragung wird das Feld auf True gesetzt.

Sendungsverfolgung

Bei den Lieferungen ist somit die Tracking URL aufrufbar, bei der eine Sendung verfolgt werden kann.

 

Des Weiteren wird das Versandlabel von Shipcloud über die Label URL angezeigt:

shipcloud Lieferungen

Bei Shipcloud Lieferungen öffnet sich eine Liste, in der bisherige und realisierte Lieferungen aufgelistet werden. Über die Lieferungsliste sind folgende Informationen gegeben:

  • ID (LieferungsID)
  • Tracking Nr.
  • Tracking URL (über diese URL ist die Sendungsverfolgung zu erreichen)
  • Label URL (über diese URL ist das Label aufrufbar)
  • Label verfügbar: Ja/Nein
  • Preis
  • Lieferungsnr.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk